Was kostet der Anwalt?

Sozialrecht

Auch im Sozialrecht kostet die Arbeit eines Rechtsanwalts Geld.

Der Gegner hat diese Kosten zu tragen, wenn der Fall außergerichtlich oder gerichtlich gewonnen wird.

 

In Deutschland gibt es Beratungshilfe. Diese soll Menschen mit geringem Einkommen die Möglichkeit geben, sich außerhalb eines gerichtlichen Verfahrens rechtlich beraten und vertreten zu lassen, sofern keine andere zumutbare Hilfe zur Verfügung steht.

 Zur Beantragung eines Beratungshilfescheins füllen Sie bitte das

Formular Beratungshilfe

aus, fügen die Belege bei und sprechen selbst beim Amtsgericht vor. Um es den Hilfebedürftigen besonders schwer zu machen, muss man jedenfalls im Amtsgericht Kiel selbst dafür einen Termin vereinbaren. Lassen Sie sich davon nicht abschrecken.

Bei Vorlage eines Beratungshilfescheins beträgt Ihr Eigenanteil für meine Tätigkeit maximal 15,00 Euro.

 

Für ein gerichtliches Verfahren besteht die Möglichkeit, Prozesskostenhilfe zu beantragen.

Zu diesem Zweck füllen Sie bitte das

Formular Prozesskostenhilfe

aus und bringen die Belege (Mietvertrag oder Gebührenbescheid der Unterkunft, aktuellen Kontoauszug, Leistungsbescheid Asylbewerberleistungen oder Jobcenter) unbedingt zu dem Termin in meiner Kanzlei mit oder laden die Unterlagen hoch.

Migrationsrecht

Im Migrationsrecht versagt das System der Prozesskostenhilfe, denn diese wird meist nicht gewährt. Das bedeutet, dass Sie in der Regel die Kosten selbst zu tragen haben - und zwar vor meinem Tätigwerden.

Im Einzelfall gewähre ich die Möglichkeit der Ratenzahlung.